Dortmund, 02.02.15 Offene Sächsische Meisterschaften im Eiskunstlaufen

„Aufgrund des Winterwetters mit Schneefall und Schneeverwehungen hatten wir eine chaotische Anfahrt. Dazu wurden die Teilnehmerfelder insgesamt auf Grund von Krankheiten immer kleiner“, meinte Stützpunkttrainerin Martina Dieck nach dem Wettbewerb in Chemnitz. Trotzdem blickt das gesamte Team auf einen gelungenen Wettbewerb zurück.

In der Kategorie "Jugend Mädchen" startete Gemma Pohl erstmals außerhalb der Nordrhein-Westfälischen Landesgrenzen und hatte einen guten Einstand. Mit über 70 Punkten erreichte sie eine neue persönliche Bestleistung.

Eine tolle kämpferische Leistung zeigte Katharina Frieben bei den "Junioren Damen". Die Dortmunderin ging gehandicapt durch eine Ellenbogenverletzung in den Wettbewerb. In der Kür zeigte sie zwei sehr schöne Doppelaxel und sie scheiterte nur knapp an ihrem ersten Dreifachsprung.

Bei den Mädchen B im Nachwuchsbereich findet Marina Kalicanin allmählich wieder zu ihrer alten stärke und Sicherheit zurück. Merkte man ihr im Kurzprogramm noch die Schwächung durch eine überstandene Virusinfektion an, konnte sie am Finaltag bei ihrer Kür schon "richtig durchstarten". Sehr gut gefallen konnte die Präsentation ihrer Swing-Kür. Der Doppelaxel gelang noch nicht ganz wie geplant, ansonsten lief sie aber ein fehlerfreies Programm.

Lara Luft musste wegen eines grippalen Infektes leider passen.

Gute Leistungen zeigten auch Malin Schädlich (Nachwuchs Mädchen B) und Karen Krähe (Mädchen A). Beide kommen aus Bremen und trainieren am Wochenende im Dortmunder Stützpunkt.

Zwei Teilnehmer aus dem Dortmunder Stützpunkt gingen beim „Nachwuchs Jungen“ in den Wettbewerb. Dabei leistete sich Daniel Sapozhnikov im Kurzprogramm lediglich einen kleinen Wackler bei seinem auf rückwärts gelandeten dreifach-Toeloop. Ansonsten war sein Programm fehlerfrei. Noch besser lief es dann für Daniel in der Kür. Mit zwei schönen dreifach-Sprüngen überzeugte er das Preisgericht und er übertraf im Gesamtergebnis die 90-Punkte-Marke.

Etwas Pech hatte im Kurzprogramm Titus Spangemacher, der in seiner Kombi fiel. Um so engagierter ging er dann in die Kür und zeigte dort eine fehlerfreie Leistung.
 

Hier geht es zur Ergebnisseite ===> http://www.eislaufclub-chemnitz.de/images/osm2015/results/index.htm


Copyright © 2015-2018 LEV NRW e.V. Besucher: 49204916, derzeit online: 2, in den letzten 24h: 398 Home | Impressum